Antrag auf Fördermittel in Höhe von 5.000.000 € gestellt

Aufgrund der Corona-Pandemie sind derzeit weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens erforderlich, um gesundheitliche Gefahren für die Bürger zu minimieren. Diese Einschränkungen treffen unmittelbar oder mittelbar auch eine Vielzahl von Leverkusener Unternehmen, insbesondere aus der Gruppe der Selbständigen und aus dem Mittelstand. Diese Unternehmen stellen einen großen Teil der Arbeitsplätze in unserer Stadt und tragen maßgeblich zu unserem Gewerbesteueraufkommen, wie auch zur Förderung ehrenamtlichen Engagements und des Brauchtums, bei.Da diese Unternehmen, bei fortlaufend teils erheblichen Fixkosten, keine, bzw. stark reduzierte Umsätze aufgrund der Einschränkungen erwirtschaften können, bedürfen sie dringend der staatlichen Unterstützung. Je nach Dauer und Ausmaß der die Unternehmen treffenden Umsatzverluste, sind die von Bund und Land NRW zur Verfügung gestellten Hilfen nicht ausreichend, die Existenz der Unternehmen zu retten.Um möglichst viele kleine und mittelständische Leverkusener Unternehmen zu retten, habe ich zusammen mit einer Gruppe von CDU-Ratsherren einen Antrag auf Bereitstellung von Fördermittel in Höhe von 5.000.000 € aus dem städtischen Haushalt gestellt. Unsere Leverkusener Unternehmer und ihre Arbeitnehmer können sicher sein, dass wir alles tun, um die Unternehmen und die Arbeitsplätze hier zu erhalten!